Treffpunkt Friedhofskapelle Hauswörmannsweg Ecke Iburger Str.

Johannisfriedhof – Fackeln, Flieger, Fabrikanten

1808 wurden zwei neue Friedhöfe in Osnabrück angelegt. In den Kirchen und um die Kirchen herum durfte nicht mehr bestattet werden. Der Hasefriedhof für die Altstadt und Bürger und Bauern nördlich von Osnabrück. Der Johannisfriedhof für die Bürger der Neustadt und die südlichen Bauernschaften der Stadt. Heute liegt der Friedhof im Gebiet der Stadtteile Kalkhügel und Schölerberg. Er spiegelt die wirtschaftliche Entwicklung und den Bevölkerungszuwachs in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wider. Hier war noch Platz für kleine Gewerbebetriebe, die zu Fabriken expandierten. Ihre Gründer wurden oft in Familienerbbegräbnisstätten beigesetzt, die bis heute sehr repräsentativ sind. Aber auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Personen, wie der Fliegerpionier Gustav Tweer (1893 – 1916), dessen Mutter in der Johannisstraße ein Putzmachergeschäft besaß, fanden hier ihre letzte Ruhe. Berührend sind die Ehrenfriedhöfe für die in Osnabrücker Lazaretten verstorbenen Soldaten des ersten Weltkriegs und für die Bombenopfer des zweiten Weltkriegs.

Johannisfriedhof - öffentliche Führung ohne Anmeldung

10.03.2019

10.11.2019

Sonntag

Sonntag

Beginn:

Beginn:

13.30 Uhr

13.30 Uhr

Preis öffentliche Führung

Erwachsene:

Kinder:

 

6,00 €

2,00 €

 

Dauer:

Start:

 

ca. 1,5 Stunden

ab Iburger Str./Ecke

Hauswörmannsweg

       
       

Preis für die Buchung der Führung bei Barzahlung

bis ca. 25 Personen

Erwachsene:

pro Gruppe

50,00 €

zzgl. 2,00 € pro Pers.

   

Beginn:

Dauer:

Start:

 

nach Absprache

ca. 1,5 Stunden

ab Iburger Str./Ecke

Hauswörmannsweg
       

--------------------------------------------------------------------------------

Zurück zur Startseite

 

       Deutsch

 

        

zu Fuß

Rundgang

Stadtführung

--------------------

--------------------

--------------------

 

       English

Ermäßigung

Ermäßigung