Wandgrabmal auf dem Hasefriedhof Auf dem Hasefriedhof Wandgrabmal

Hasefriedhof vom Todtenhof zum Park

1808 wurden die Kirchhöfe innerhalb der Mauern Osnabrücks geschlossen. Vor den Toren wurden der „Hase-Todtenhof“ als Begräbnisstätte der Altstadt und der „Johannis-Todtenhof“ vor der Neustadt angelegt. Aus gleichen Gründen eingerichtet, zeigen sie viele Gemeinsamkeiten in ihrer Entwicklungsgeschichte. Doch es gibt auch deutliche Unterschiede, die sich im Laufe der vergangenen zwei Jahrhunderte herausgebildet haben. Friedhöfe sind ein Spiegelbild künstlerischer, architektonischer, bildhauerischer und handwerklicher Leistungen ihrer jeweiligen Epoche. Geht man mit Stadtführungen über diese denkmalgeschützten Anlagen, erfährt man Wissenwertes über namhafte Persönlichkeiten, Grabmaltypen, Gesteine, Symbolik u.v.a.m. Der Wandel der Bestattungskultur und die Veränderung im Umgang mit dem Tod in der Gesellschaft lassen sich erkennen.

Hasefriedhof - öffentliche Führung ohne Anmeldung
24.02.2019 Sonntag Beginn: 13.30 Uhr
07.04.2019 Sonntag Beginn: 13.30 Uhr

Preis öffentliche Führung

Erwachsene:

Kinder:

 

 

 

6,00 €

2,00 €

 

 

 

Dauer:

Strecke:

Start:

 



ca. 1,5 Stunden

ca. 1,2 km

ab Hasefriedhof

Bramscher Str./Ecke

Friedhofsstr.

 

 

   
       

Preis für die Buchung der Führung bei Barzahlung

bis ca. 25 Personen

Erwachsene:

pro Gruppe

50,00 €

zzgl. 2,00 € pro Person

   

Beginn:

Start:

 

 

nach Absprache

ab Hasefriedhof

Bramscher Str./Ecke

Friedhofsstr.

 

 

  

 

--------------------------------------------------------------------------------

Zurück zur Startseite

 

       Deutsch

 

        

zu Fuß

Rundgang

Stadtführung

--------------------

--------------------

--------------------

 

       English

Ermäßigung

Ermäßigung